Gentoo auf dem Raspberry Pi 2

Seit ein paar Tagen hab ich auf einen Raspberry Pi 2 geupgraded und damit auch gleichzeitig zu Gentoo gewechselt.

Letztlich kann man sich an die Doku zum 1er halten, mit folgenden Anpassungen:

  • Statts der armv6j_hardfp Stage nutzt man die armv7a_hardfp Stage
  • Ich habe statts ext4 f2fs als rootfs genutzt, was der offizielle Kernel auch kann
  • Man verwendet kernel7.img statts kernel.img
  • Und folgende CFLAGS (nicht native, damit man auch cross compilen kann):
    • -mfloat-abi=hard -mfpu=vfpv3-d16 -mtls-dialect=gnu -march=armv7-a -mtune=cortex-a7 -fstack-protector
  • Mehr als -j2 als MAKEOPTS empfiehlt sich nicht, weil man bei größeren Programmen leicht an die Speichergrenzen stößt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.