Microsoft goes Open Source

Künftig werde man sich öffnen und dafür sorgen, dass Microsoft-Produkte reibungslos mit Produkten anderer Hersteller zusammenarbeiten, gab Konzernchef Steve Ballmer am Abend bekannt.

[…]

Damit nicht genug, kündigte das Unternehmen an, genau zu dokumentieren, welche Microsoft-Patente auf die einzelnen Kommunikationsprotokolle anzuwenden sind. Lizenzen zur Nutzung dieser Patente will der Konzern interessierten Firmen zu günstigen Preisen anbieten. Entwickler sogenannter Open-Source-Anwendungen sind von den Lizenzvereinbarungen allerdings ausgeschlossen, dürfen sämtliche Protokolle sogar kostenlos nutzen. (Quelle)

Der Tag ist gekommen. Open Source hat gewonnen. 🙂

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Linux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.