Pendler können aufatmen

02.11.2007 – Das Landesarbeitsgericht (LAG) Sachsen hat heute im Berufungsverfahren das erstinstanzliche Urteil zum Streikverbot im Güter- und Fernverkehr aufgehoben und damit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) das Streikrecht im gesamten Schienenverkehr der Deutschen Bahn zugesprochen. „Das ist ein Sieg auf ganzer Linie“ so der GDL-Bundesvorsitzende Manfred Schell heute in Chemnitz.

Der geschäftsführende Vorstand der GDL wird in der kommenden Woche beraten, wann es mit den Arbeitskämpfen bei der DB weitergeht. Beginnen wird die GDL jedoch mit Streiks im Güterverkehr, wenn die Bahn nicht einlenkt. Der Regionalverkehr wird zunächst auf jeden Fall außen vor bleiben. (Quelle)

Endlich können wir armen Pendler wieder in die Arbeit fahren und der Bahn tut der Güterverkehr sicher richtig weh. Genau so muss es sein. Zwar dürfen wir die Kosten sicherlich über höhere Ticketpreise bezahlen, aber wenigstens kommen wir wieder in die Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.