QT: C++ für jedermann.

Ich habe kürzlich nochmal versucht, in C++ einzusteigen, und hab mich auch an QT versucht. Ich bin ja in C/C++ schon an einfachsten Sachen gescheitert, an Threads oder GUIs war gar nicht erst zu denken. Aber mit QT waren all meine Sorgen wie weggeblasen: Alles funktionierte, alle „unlogischen“ Sachen aus C waren verschwunden. Man hatte Strings, konnte diese verbinden, und musste auch nicht bei jedem Funktionsaufruf überlegen, ob ich nun ein Sternchen, 2 Sternchen oder vielleicht doch erst noch was casten muss. Es funktionierte einfach. Erstaunt haben mich auch die vielen einfachen Klassen – z.b. eine sehr gute RegExp Klasse, oder eine Klasse für Prozesse, mit der man mit 3 Zeilen Code einen Prozess im Hintergrund starten kann. Mit der Modularisierung von QT 4.4 ist es jetzt sogar möglich, reine QT CLI Apps zu schreiben (und auch zu compilieren) ohne X11 Libs installiert haben zu müssen. Ich denke, ich werde das zukünftig ausschließlich benutzen. QMake ist sowieso genial.

Und die Früchte meiner Arbeit? Ein Frontend für mencoder (Work in Progress):

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Linux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.