sshfs: Die bequeme Art des Streamings

Ich habe vor ein paar Tagen eine wirklich gute Methode gefunden, Videos zu streamen. Unter Linux geht sowas ja sowieso recht einfach, beispielsweise mit VLC oder auch zur Not mit netcat und mplayer. Der Nachteil dabei ist aber stets, dass man eine Datei am Host „freigibt“, und diese dann ansehen muss. Ganz anders sshfs. Ich muss lediglich am Client eine Software installieren, und schon geht’s los.

Unter Gentoo geht das beispielsweise mit:

echo "sys-fs/sshfs-fuse" >> /etc/portage/package.keywords
echo fuse >> /etc/modules.autoload.d/kernel-2.6
emerge -va sshfs-fuse
modprobe fuse

Schon kann mit

sshfs username@host:/verzeichnis /zielmountpoint

ein beliebiges Verzeichnis des Hosts eingebunden werden. So kann man einfach das Verzeichnis mit den Videos des Hosts lokal einbinden, und diese abspielen, als wären diese lokal gespeichert. Merken tut man indes nichts, über 100 mbit/s Fast-Ethernet funktionieren selbst HD-Filme ruckelfrei.

Eine prima Sache wie ich finde…

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Using Mozilla Firefox Mozilla Firefox 3.0.6 on Windows Windows XP

    kann man auch die verschlüsselung für sowas deaktivieren?

  2. Using Mozilla Firefox Mozilla Firefox 3.1b2 on Gentoo Linux Gentoo Linux

    Hab ich bisher zumindest noch nicht gefunden, denke aber nicht dass das geht. Das ist allerdings weniger CPU-lastig als man denken würde…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.