Paypal Zwang rückt näher

Der Online-Auktionsbetreiber eBay forciert erneut seine Anstrengungen, Nutzern der Handelsplattform das hauseigene Bezahlsystem PayPal aufzuzwingen: Ab Oktober würden in den USA keine Banküberweisungen und keine Zahlungen per Scheck mehr akzeptiert, teilt das Unternehmen auf seiner FAQ-Seite mit. Bis auf wenige Ausnahmen (Immobilien, Fahrzeuge oder Geschäfts- und Industrieprodukte) müssten künftig sämtliche auf der US-amerikanischen eBay-Plattform eingestellten Artikel über PayPal, per Kreditkarte oder über den kostenpflichtigen ProPay-Dienst (Mitgliedsbeitrag ab 35 Dollar pro Jahr plus Transaktionsgebühren) bezahlt werden. (Quelle)

Jetzt auch in den USA? Wie lange wird es dauern, bis es nach Deutschland kommt? Ich werde auf jeden Fall mein eBay Konto an jenem Tag schließen. Aber diese Schließung wird wahrscheinlich ebenso zur unendlichen Geschichte wie eine Paypal-Kündigung.

3 Kommentare

  1. Using Flock Flock 1.2.6 on Windows Windows XP

    Ich war am Anfang auch kritisch gegenüber Paypal eingestellt. Aber ich muss sagen es ist wirklich praktisch über Paypal zu zahlen. Ich habe schon viele Programme über Paypal gezahlt die ich im internet gekauft hatte. Das wäre ohne gar nicht so einfach gewesen. Auch Auslandsbestellungen sind mit Paypal viel Problemloser zu tätigen als ohne.
    Sicherlich ist Paypal nicht der Weisheits letzter Schluss, aber schon unheimlich komfortabel.
    Eine Ebay Abmeldung wäre auf jeden Fall ein sehr radikaler Schritt. Wo willst du dann deinen ganzen alten kram los werden?

  2. Using Mozilla Firefox Mozilla Firefox 3.1b2 on Gentoo Linux Gentoo Linux

    Mit Kreditkarte kann man auch so fast überall zahlen. Und so lange man bei Paypal so behandelt wird (lies mal die anderen Posts), will ich das nicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.