Noch stabilere Wine-Games

Der Tipp von gestern für stabile Wine-Games funktionierte bei mir leider nur beim ersten Spielen, sobald man Steam einmal schloß und später neu startete, kamen die üblichen Probleme zurück. Nach einem X-Neustart funktionierte es wieder. Also hab ich mir ein Skript geschrieben, dass Wine bzw. Steam automatisch auf einem 2. X-Server startet. Das ganze ist wesentlich stabiler, Wine kann einem nicht ständig Auflösung und Gamma umstellen, und vor allem: Team Fortress läuft beliebig oft genial schnell.

Als erstes braucht ihr sudo, sofern noch noch installiert. Mit „visudo“ fügen wir 2 Befehle am Ende an:

%users ALL=(root) NOPASSWD: /usr/bin/renice
%users ALL=(root) NOPASSWD: /usr/bin/chvt

Außerdem benötigen wir „chvt“ und „pgrep“ welche aber auf allen Distributionen schon vorhanden sein sollten.

Dann legen wir ein Skript „startsteam.sh“ an, das Steam startet:

#!/bin/sh
WINEPROGPATH=“/path/to/Steam“
USER=“mysteamuser“
PW=“mysteampw“
reniceme(){
while [ /bin/true ]; do
pid=`pgrep hl2.exe`
sudo renice -10 -p $pid
sleep 15
done
}
X :1.0 &
export DISPLAY=“:1.0″
xhost +
reniceme &
cd „${WINEPROGPATH}“
wine Steam.exe -login „${USER}“ „${PW}“
sleep 1
kill -9 `pgrep -f „X :1.0″`
sudo chvt 7 &
sleep 1
killall startsteam.sh

In den ersten 3 Zeilen müssen noch die Daten geändert werden.

Zum Schluß benötigt ihr wahrscheinlich noch die entsprechenden Rechte, um auf den 2. X-Server zugreifen zu dürfen, startet dazu „xauth“, und tippt „list“. Benötigt wird die Hex-Zahl aus der letzten Spalte. Jetzt ein „add :1.0 MIT-MAGIC-COOKIE-1 1234567890abcdef“ sowie „exit“ zum Speichern. Jetzt sollte das Skript wunderbar laufen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Linux

Ein Kommentar

  1. Using Mozilla Firefox Mozilla Firefox 2.0.0.11 on Windows Windows XP

    Na das werde ich morgen gleich testn! Danke, bitte mehr solche Beiträge 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.